raumpersonen.jpg

Seit 2017 befindet sich das NÄHWERK IDM an der Thuner Allmendstrasse 90, wo grosszügige Industrieräume eine realitätsnahe Berufsbildung ermöglichen. Hier setzen wir fort, was seit gut 35 Jahren unser Markenzeichen ist: eine Textilausbildung, die mit dem Wandel der Industrie Schritt hält und so stets zeitgemäss ist.

Die Arbeit in der Textilbranche erfordert sowohl auf Mitarbeitenden- als auch auf Infrastrukturseite mehr und mehr Flexibilität und Dynamik. Dieser Entwicklung tragen wir damit Rechnung, dass wir die Lernenden nach dem Basisjahr in die Bereiche Mass, Prototyping und Serie aufteilen. Hier arbeiten sie im Turnus vertieft an den jeweiligen Kompetenzen und können so bereits während der Ausbildung Schwerpunkte für später setzen.

detailnaehen.jpg

DER ZEIT

prototypbluse.jpg

Dergestalt gerüstet, stehen unseren Absolventinnen und Absolventen in der Textilwirtschaft zahlreiche Türen offen. Ob weiterführende Mode-, Textil- und Technik-Studiengänge an einer Fachhochschule oder der Schweizerischen Textilfachschule STF oder Berufs- und Meisterprüfungen, die Möglichkeiten sind ebenso vielversprechend wie zukunftsweisend und bieten viel Mitgestaltungspotenzial.

AM PULS

 

ZWEI MODEBERUFE

MIT ZUKUNFT

 
stecknadelnblau.jpg

Bekleidungsgestalter/in EFZ,

Schwerpunkt Damenbekleidung:

Im Basisjahr werden die Grundtechniken des Nähens fundiert vermittelt. Im 2. und 3. Lehrjahr dreht sich in den Produktionsateliers alles um die Vielfalt der traditionellen Masskonfektion, rationelle Fertigung und effizientes wirtschaftliches Arbeiten (Serie) sowie komplexe Arbeitsabläufe, präzises Handwerk und vernetztes Denken (Prototyping). Nach drei Jahren erfolgt der Abschluss mit dem Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis.

Bekleidungsnäher/in EBA,

Schwerpunkt Damenbekleidung:

Im Basisjahr werden die Grundtechniken des Nähens fundiert vermittelt. Im 2. Lehrjahr stehen mit dem Bereich Serie rationelle und handwerkliche Techniken, die Prozesse der Arbeitsvorbereitung, das Einrichten von Maschinen und das fachgerechte Fixieren im Fokus. Nach zwei Jahren erfolgt der Abschluss mit dem Eidgenössischen Berufsausweis.

buegeleisen.jpg
 
staendermusterlogo.jpg

Für Oberstufen-Schülerinnen und -Schüler bieten wir sowohl für Bekleidungsgestalter/in als auch für Bekleidungsnäher/in Schnuppertage an. Sie geben einen ersten Einblick in die Berufe und die verschiedenen dazugehörigen Bereiche. Die Schnuppertage finden an fixen Terminen statt.

Anmeldung Schnuppern

DIE KULISSEN

BLICK HINTER

PIKE AUF

maschine.jpg

VON DER

detailmuster.jpg

In der von rasanten technischen Entwicklungen geprägten Textilbranche ist es wichtiger denn je, das Handwerk von der Pike auf zu lernen und in all seinen Facetten zu erkunden und erproben. Hier setzen die beiden Lehrgänge Bekleidungsgestalter/in EFZ und Bekleidungsnäher/in EBA an. Gesetzliche Grundlage beider Ausbildungen sind die eidgenössische Bildungsverordnung und der Bildungsplan SBFI (Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation).

 

Die Aufnahme geschieht hier wie da über eine eintägige Aufnahmeprüfung und ein Aufnahmegespräch. Die Zahl der Ausbildungsplätze ist für EFZ auf 15, für EBA auf 10 Teilnehmende pro Schuljahr begrenzt. Die Aufnahme erfolgt jeweils im Februar des Lehrbeginn-Jahres, Ausbildungsbeginn ist Mitte August.

Anmeldung Aufnahmeverfahren
 

stoffrollen.jpg